Zur Newsübersicht
01 Apr

Weekly Intelligence Bulletin – Woche 13

QuoScient’s Weekly Intelligence Bulletin für die Woche vom 21. März 2019 bis 28. März 2019 ist ab sofort erhältlich. Bitte kontaktieren Sie unser Sales Team unter sales@quoscient.io um das Weekly heute zu bestellen.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung.

CYBER

Aktuelle Bedrohungen Industry Impacted: ANY, Information Technology
Forscher entdeckten einen kürzlich erfolgten Angriff auf die Lieferkette, bei dem die ASUS Live
Update-Software genutzt wurde, um ein bösartiges Backdoor bei potenziell weit mehr als den 70.000 bisher bestätigten betroffenen ASUS-Anwender zu installieren.

Schwachstellen Industry Impacted: ANY, Information Technology
Trustwave veröffentlichte einen Sicherheitshinweis mit Details zu Remote Code Execution (RCE)
Schwachstellen, die auf mehreren Grandstream-Geräten gefunden wurden.
Die Mozilla Foundation hat ein Sicherheitsupdate veröffentlicht, das zwei kritische Schwachstellen
in ihrem Open-Source-E-Mail-Client Thunderbird behebt.

Cyber Tätergruppen Aktivität Industry Impacted: Financials
In den letzten sieben Tagen beobachtete QuoINT anhaltende Aktivität der E-Crime-Tätergruppe
EmpireMonkey. Die jüngste Spear-Phishing-Kampagne imitiert Belize Bank, die größte Bank in Belize, was darauf hindeutet, dass sich diese Kampagne auf verschiedene Finanzinstitute konzentriert, die hauptsächlich in Lateinamerika tätig sind. Diese neue Kampagne unterscheidet sich von den früheren Kampagnen, die wir seit Oktober 2018 beobachten, in denen sich die Tätergruppe hauptsächlich auf Finanzunternehmen in Europe konzentrierte.

GEOPOLITIK
Präsident Xi, Präsident Macron, Bundeskanzlerin Merkel und EU-Kommissionspräsident Juncker trafen sich zu Gesprächen über Multilateralismus und Zusammenarbeit zwischen China und der EU. Die Europäische Kommission hat Empfehlungen zur Sicherheit von 5G-Netzen veröffentlicht.
Special Counsel Mueller hat keine Beweise gefunden, dass Präsident Trump oder seine
Wahlkampfteam mit Russland zusammenarbeitete, um die 2016 US-Wahlen zu beeinflussen.

Schließen
Incident Hotline
+49 69 33 99 86 34

Cyberangriffe erfordern eine umgehende Reaktion. Wir sind für Sie erreichbar. Rund um die Uhr. Weltweit. Und treffen mit Ihnen gemeinsam die richtigen Entscheidungen zur bestmöglichen Schadensabwehr. Rufen Sie uns an! In jedem Fall.